EINE ZUSAMMENARBEIT VON:

UNSERE PARTNER:

Benutzerbeiträge

EXPERIMENTDAYS 2010 Bildergalerie.

Ein paar Eindrücke von den EXPERIMENTDAYS 2010.

Weiterlesen

EXPERIMENTDAYS 2009 Bildergallerie

Ein paar Eindrücke von den EXPERIMENTDAYS 2009

Weiterlesen

Der große Überblick

Bevor das Ziel eines Wohnprojektes, das gemeinschaftliche Wohnen, Leben und Arbeiten, erreicht werden kann, gibt es einen komplexen Prozess zu bewältigen...

Bevor das Ziel eines Wohnprojektes, das gemeinschaftliche Wohnen, Leben und Arbeiten, erreicht werden kann, gibt es einen komplexen Prozess zu bewältigen. Basierend auf der ursprünglichen Idee eine Gruppe zu bilden und mit dieser gemeinsam eine Vielzahl von Fachleuten einzubinden, stellt den ersten Schritt dar. Darauf folgt, mit einer angemessenen Rechtsform Verträge und eine Finanzierung sicherzustellen. Auf den Grundstücks- oder Hauserwerb schließlich folgt die Planung und Organisation des Bauens, die in Ihrem Ergebnis immer noch der ersten Idee Rechnung tragen soll. Über eine idealisierte Abfolge und das Ineinanderwirken der Abläufe und Beteiligten geben die folgenden Zeilen Auskunft

Weiterlesen

Was sind Wohnprojekte ?

Gemeinschaftliches und selbstbestimmtes Wohnen ist die Grundvoraussetzung für ein Wohnprojekt. In der Regel hat hierbei jede Familie oder Partei eine eigene Wohnung, jedoch werden, je nach Gruppe, bestimmte Flächen und Gerätschaften gemeinschaftlich genutzt. Eine demokratische Entscheidungsstruktur trägt dem gemeinschaftlichen Ansatz Rechnung.

Was sind Wohnprojekte ?

Weiterlesen

Berlin - Wohnen in Eigener Regie

Gemeinschaftsorientierte Strategien für die Mieterstadt - Bundesweit und so auch in Berlin ist eine wachsende Bewegung zum selbstbestimmten, gemeinschaftsorientierten Wohnen zu beobachten. Ein wesentliches Motiv: der Wunsch nach „Wahlfamilien“ und somit nach Vertrautheit, Verbindlichkeit und Vielfalt, nach Wohnformen, die über einen Alltag in Single-, Partner- oder Kleinfamilienhaushalt hinausweisen.

Berlin - Wohnen in Eigener Regie

Autor: Hg: Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll - Stiftung & Mathias Heyden, 21.09.2007

Weiterlesen

Solidaritätsfonds für Berliner und Brandenburger Hausprojekte

Solidaritätsfonds Berliner und Brandenburger Hausprojekte gegründet

Autor: Jörg Mauer, 21.11.2007

Weiterlesen

Warum Berlin Baugruppen und Wohnprojekte liebt

Selbstorganisiertes Bauen in Berlin Wer sich mit Formen des selbstorganisierten Bauens befasst, stößt bald auf zwei vorherrschende Richtungen: Einerseits sind das Gruppen, die als Endziel Wohnungseigentum (WEG) anstreben, gemeinhin Baugruppe oder Baugemeinschaft genannt, andererseits sind das Wohnprojekte/Wohngruppen, in denen der Einzelne nur als Mieter der Gesamtgruppe auftritt, die sich als Genossenschaft, Verein oder anderweitig als KG, GbR o.ä. organisiert. Beide Arten von Gruppen sind mir aus der Beratung und Betreuung als Projektentwickler, -moderator und -steuerer wohl vertraut. Sie haben neben ihren ganz spezifischen Eigenheiten, Liebenswürdigkeiten und Schwierigkeiten sehr unterschiedliche Nachfragergruppen, so dass weder der einen noch der andern Form der Vorzug gegeben werden kann.

Warum Berlin Baugruppen und Wohnprojekte liebt

Autor: Winfried Härtel - aus der Broschüre: Berlin - Wohnen in eigener Regie, 09/2007, 22.11.2007

Weiterlesen

Hausverein

Kennzeichen dieser neuen Richtung von Hausgemeinschaften sind zumeist:

eine abgeschlossene Wohnung für die einzelnen Parteien
jeder Einzelne kann sich umfangreich an der Gestaltung beteiligen
die Hausgemeinschaften suchen oft die Ergänzung, der Anteil an generationen­übergreifenden Projekten ist sehr hoch.

Weiterlesen

Eine Gruppe gründen – wie anfangen ?

Am Anfang eines Wohnprojektes steht man/frau vor einem Berg offener Fragen. Das Dickicht lichtet sich jedoch erheblich, wenn der Dreiklang Gruppe – Ort – Idee stimmig aufgelöst wird. Eine Gruppe möchte an einem spezifischen Ort eine spezifische Idee verwirklichen. Dabei lohnt sich ein Blick auf die einzelnen Bestandteile des Wohnprojektes. Denn je konkreter und spezifischer die einzelnen Aspekte festgelegt werden, desto einfacher wird es für die künftigen Gruppenmitglieder, sich für oder gegen das Projekt zu entscheiden.

Gruppe - Ort - Idee

Weiterlesen

Warum Berlin Baugruppen und Wohnprojekte liebt

Warum Berlin Baugruppen und Wohnprojekte liebt

Autor: Winfried Härtel - aus der Broschüre: Berlin - Wohnen in eigener Regie, 09/2007, 22.11.2007

Ein Plädoyer für mehr Demokratie mit und durch alle Arten von Baugruppen und Wohnprojekten

Weiterlesen

Überblick über die Eigentumsorientierte Genossenschaft

Die folgende Erläuterung zum Thema Genossenschaft bezieht sich zunächst auf Genossenschaften im Allgemeinen und dann auf wohneigentumsorientierte Genossenschaften im Speziellen. Wohneigentumsorientierte Genossenschaften weisen essentientielle Wesensunterschiede im Vergleich zu klassischen Genossenschaften auf, weswegen wohneigentumsorientierte Genossenschaften auch für die Bauwilligen interessant sein können, die sich sonst nicht für diese Organisationsform einer Bauherrengemeinschaft interessieren würden.

Überblick über die Eigentumsorientierte Genossenschaft

Autor: Kristian Wulkau / Winfried Härtel, 28.01.2008

Weiterlesen

Literaturliste zu Wohnprojekten

Hier finden Sie Literaturtipps rund um das gemeinschaftliche Bauen
Weiterlesen

Erzähl- Salon "Gemeinsam Wohnen - aber wie?“ mit Katrin Lompscher

Beim dritten Erzähl-Salon "Gemeinsam wohnen – aber wie?" geht es um das Thema genossenschaftliche und gemeinschaftliche Wohnprojekte. Als Gast begrüßen wir Katrin Lompscher.

Weiterlesen

"Mit 'sozial' hat das wenig zu tun"

Ohne neuen sozialen Wohnungsbau kann man keinen günstigen Wohnraum schaffen, sagt Stadterneuerungsexperte Fabian Tacke. Alles andere sei nur etwas für den Mittelstand. Interview mit Fabian Tacke von Uwe Rada

Weiterlesen

Linkliste

id22: Institut für kreative Nachhaltigkeit

Das id22 instititut fördert partizipative, nachhaltige Stadtentwicklung

Weiterlesen

SENIORENSTÜTZENDE GENOSSENSCHAFTEN - In: "Contraste", Juni 2011

Alte, wollt Ihr ewig leben? Demographischer Wandel zwischen Fatalismus und neuem Kommunitarismus Zwingt die demographische Situation, wie sie in dem Film »2030 – Aufstand der Alten« dargestellt wird, tatsächlich die Staaten, über Wege nachzudenken, wie sie sich der Alten kostensparend entledigen können? Oder haben wir bereits die Lösung? Von der Politik und von der Wissenschaft liegen zahlreiche mehr, oft weniger kluge Ausführungen dazu vor. In diesem Schwerpunkt wird bei den zahlreich vorhandenen innovativen Ansätzen im Genossenschaftssektor nach Anstößen gesucht. Sie zeigen, wie das Ganze in Sozialgenossenschaften durch eine Mischung von Professionalität und Ehrenamt bereits auf vielfältige Weise angegangen wird

Weiterlesen

64. Deutscher Mietertag: Heftiger Streit um das Mietrecht

Mit dem Mietrechtsänderungsgesetz plant die Bundesregierung deutliche Verschlechterungen des Mietrechts zu Lasten der Mieter.

64. Deutscher Mietertag: Heftiger Streit um das Mietrecht

Bundesregierung gegen Berliner Senat und Mieterbund

Weiterlesen

Wir bauen unsere kleine Stadt

"Noch stellen sie eine Minderheit dar, aber immer mehr Menschen fordern eine Demokratisierung der Stadt, ein Recht auf Mitbestimmung und Mitgestaltung", so Michael LaFond, Leiter des Instituts für kreative Nachhaltigkeit.

 

 

Weiterlesen

Ringparken - reden wir darüber

Ich heiße Alan Heck. Ich möchte im Markt ein ständiges Angebot für Leute schaffen, die zusammen wohnen möchten. Und zwar wird das Haus jeweils neu gebaut. Der Bau wird entweder von den Bewohnern selbst bezahlt (Eigenleistungen sind möglich) oder von selbst geworbenen Investoren / Kapitalanlegern finanziert. Das heißt, jeder der nicht selbst kaufen kann, aber gern einziehen möchte, sucht seinen eigenen Kapitalanleger, alle helfen dabei, ich auch. Machst du mit?

Weiterlesen

experimentcity europe

Druckfrisch ist die Broschüre über die experimentcity europe platform erschienen.Sie gibt einen Einblick in das experimentcity europe Netzwerk, seinen Partnern und zeigt europäischen Modelprojekten zu Co-Housing Initiative, bzw. Collaborative Housing Initiativen. Lohnenswert!

Weiterlesen

Abschied von der Vielfalt auf dem Berliner Wohnungsmarkt?

Für alternative Projekte, Baugemeinschaften und ungewöhnliche Lebensentwürfe wird es in der Hauptstadt schwerer. Kann Berlins bunte Mischung gegen Renditedenken bestehen? Es gibt durchaus auch Hoffnung.

Weiterlesen

Gemeinsam wohnen - aber wie?

Ein Erzähl-Salon für noch Suchende und längst Fündige - nächster Termin 14. April Wie möchte ich wohnen? Wie viel Gemeinschaftlichkeit und Gemeinsamkeit brauche ich? Ist eine Genossenschaft, ein Wohnprojekt oder eine Baugemeinschaft das richtige für mich?

Ein Erzähl-Salon für noch Suchende und längst Fündige
nächster Termin 14.4.

Weiterlesen

Aktuelle Wohnungsmarktberichte für Berlin veröffentlicht

Anfang März wurden der IBB Wohnungsmarktbericht 2010 und der GSW Wohnungsmarktreport 2010 veröffentlicht. Es ist ein deutlicher Aufwärtstrend der Mietpreise zu beobachten. Von rasanten Steigerungen sind vor allem die Innenstadtbezirke betroffen, in denen besonders Alteingesessene Probleme haben eine neue Wohnung zu finden. Dort sind preiswerte und gehobene Wohnungen knapp. Am wenigsten sind die Mieten in Marzahn-Hellersdorf gestiegen.

Anfang März wurden der IBB Wohnungsmarktbericht 2010 und der GSW Wohnungsmarktreport 2010 veröffentlicht.

Weiterlesen

Wäschewaschen und Trocknen

Wäschewaschen und Trocknen - eine Nachfrage an Bauwillige und eine Frage an Architekten


Auf der Suche nach einer passenden Baugemeinschaft in Berlin bin ich auf viele interessante Projekte gestoßen. Da hat man an fast alles gedacht:

Weiterlesen

Sozialverträgliches Wohnen in der Ackerstraße

Eine der letzten Brachen an der Ackerstraße soll bebaut werden. Wenn es nach Baustadtrat Ephraim Gothe geht, soll hier auch sozialverträgliches Wohnen möglich sei.

Weiterlesen

Willkommen im urbanen Dorf

taz 27.12.2011 von Uwe Rada Wie wir in zehn Jahren wohnen, weiß die Immobilienwirtschaft offenbar am besten. In den Innenstädten wird das Wohnen zur begehrten Ware, in anderen Quartieren rückt man enger zusammen. Die Kluft wächst.

Weiterlesen

EXPERIMENTDAYS 10 in den Medien

25.-31. Oktober 2010 Berlin 29.10. International Conference 30.10. Projektbörse, Forum Factory www.experimentdays.de

Weiterlesen

Deutschlands schönste Effizienzhäuser gewählt / dena-Wettbewerb zeigt energetische Traumhäuser mit erneuerbaren Energien

Der Online-Wettbewerb "Deutschlands schönste Effizienzhäuser: Energie aus Holz - Erde - Sonne" der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) ist entschieden. Über Preisgelder im Gesamtwert von 12.000 Euro können sich Hausbesitzer aus Hamburg, Berlin, Ahlen in Westfalen und Ellwangen in Schwaben freuen. Unter den ausgezeichneten Häusern befindet sich zwei Alt- und zwei Neubauten, die alle einen geringen Energieverbrauch, den Einsatz erneuerbarer Energien und schöne Architektur miteinander in Einklang bringen: Von der Pelletheizung über Solarthermie bis hin zur Wärmepumpe kommen dabei verschiedene Form der regenerativen Energieerzeugung vorbildlich zum Einsatz.

Weiterlesen

Wir bekommen Nachwuchs und müssen umdenken

Nun ist es sicher: ich bin schwanger! Die Freude ist groß. Ende des Jahres ist es so weit. Tom wird Vater und ich werde unser gemeinsames Kind austragen. Natürlich denken wir von jetzt an über Vornamen nach und darüber, wie das wohl so sein wird. Es fühlt sich alles noch etwas ungewohnt an, schließlich ist es unser erstes gemeinsames Kind. Wir wollen alles richtig machen! Raum und Kontur • Andrea Rehberg • 030 20203565

Weiterlesen

Beratung für Baugruppen

Die eigene Wohnung ist ein wichtiger Ort für viele Menschen und ein Spiegel unserer Persönlichkeit. Fühle ich mich in meinen vier Wänden wohl, kann ich mich hier zurückziehen und entspannen. Die Art und Weise, wie wir wohnen ist kein Zufall und hängt von vielen Faktoren ab.   Raum und Kontur • Andrea Rehberg • www.raumundkontur.de • 030 20203565

 

Weiterlesen

EXPERIMENTDAYS 10 in den Medien

25.-31. Oktober 2010 Berlin 29.10. International Conference 30.10. Projektbörse, Forum Factory www.experimentdays.de

Weiterlesen