Wohnen am Hochdamm

Wohnen am Hochdamm

Aktualisiert:
07. Okt 2011
Erstellt:
24. Jun 2010
Es werden noch Mitstreiter gesucht!!!
Projekt Adresse:
Kiefholzstraße 416-418
12435  Berlin
Projektstand:
in Planung
Eigentumsform:
Privateigentum
Wohnungsanzahl:
60
Davon noch frei:
15
E-Mail:
Das Projekt
Baugemeinschaftsprojekt nahe Görlitzer Park und Kreuzberg
Kiefholzstraße 416-418
Berlin 12435
Javascript is required to view this map.
Bilder Galerie
Kontaktdaten
BAWAMM, Verwaltungsgesellschaft mbH
Beteiligte Profis
Projekt wird von folgenden Profis unterstützt: 

Winfried Härtel | Büro für Projektentwicklung

Im Bereich:
Projektbetreuung z.B. Projektentwicklung, Moderation
Web: Projekt Website

Stand der Realisierung des Projektes
Stand: 
in Planung
Planungsbeginn: 
04. Jan 2010
Baubeginn: 
01. Jul 2011
Es werden noch Mitstreiter gesucht!!!
Rechtsform des Projektes
Inhaltliche Ziele des Projektes
Privateigentum
Kurzbeschreibung "Schilderung des Projektes"

Das Grundstück dieser Baugruppenentwicklung liegt im Berliner Bezirk Alt-Treptow in direkter Nähe zum Görlitzer Park/ Kreuzberg sowie zu den In-Kiezen Nordneuköllns bzw. Schlesischer Busch. Der umgebene Stadtraum ist homogen gewachsen und im Begriff sich zur Zeit behutsam fort zu entwickeln. Die Besonderheit des Projektes ist die direkte Lage am ehemaligen Bahndamm, der heute als öffentlicher Grünzug den Stadtpark um den alten Görlitzer Bahnhof (Kreuzberg) mit dem Plänterwald und dem östlichen Spreeraum verbindet. Der Grünzug ist eine “natürliche” Rahmung des Projektes, eine nahezu störungsfreie fußläufige Verbindung in die Zentren Alt-Treptow und Kreuzberg ist gegeben.

Inhaltliche Merkmale / Zusammenleben
Nachbarschaftliche Aktivitäten
Kunst und Kultur
gemeinschaftl. kostensparendes Bauen
Ökologische Ausrichtung
Bauliche Merkmale
Energiekonzept
Barrierefreiheit
Zielgruppen des Projektes
Mehrgenerationenwohnen
Projekttyp
Hausgemeinschaft (abgeschlossene Wohnungen)
Wieviele Menschen leben im Projekt
Kinder und Jugendliche (bis 20): 
60
Erwachsene bis 60 Jahre: 
100
Erwachsene über 60 Jahre: 
30
Größe des Grundstücks
Größe in m²: 
8066
Gebäudeart / Bauliche Ziele
Neubau
Gebäudetyp
Mehrfamilienhaus/-häuser
Energieverbrauch in kWh/(m²a): 
15 - 40
Wohneinheiten im Projekt
Wohnfläche insgesamt in m²: 
7508
Anzahl der Wohnungen: 
60
Anzahl der noch freien Wohnungen: 
15
Gewerbeeinheiten im Projekt
Gewerbefläche insgesamt in m²: 
200
Anzahl Gewerbeeinheiten: 
2
Art der Gewerbeeinheiten: 
in Absprache
Gemeinschaftseinrichtungen
Gemeinschaftseinrichtungen: 
vorhanden
Falls es Gemeinschaftseinrichtungen gibt, wie groß sind diese? geschätzte Fläche der Gemeinschaftseinrichtungen in m² : 
300
Um was handelt es sich: 
Gemeinschaftsraum
Gästewohnung
Größe Gemeinschaftsraum m²: 
240
Größe Gästewohnung/en m²: 
60
Planungsmitbestimmung durch die Gruppe: 
die Gruppe hat weitgehenden Einfluss auf die Planung, Organisation und Gestaltung des Projekts
individuelle Grundrisslösungen und Wahl des Ausstattungsstandards
Baukosten/Sanierungskosten des Projektes
Grundstückkosten (inkl. aller Nebenkosten): 
1.982.000€
Baukosten (inkl. aller Nebenkosten): 
12.100.000€
Gab es Investitionskosten-Zuschüsse/Förderungen?
ggf Erläuterung: 
<br />
Besondere Anteile in der Projektfinanzierung
KfW
besondere Darlehensmittel: 
<p> Das ganze Bauprojekt ist PROVISIONSFREI, das hei&szlig;t es entstehen KEINE zus&auml;tzlichen Kosten durch Makler oder Investoren.</p>
Wie werden die Gemeinschaftseinrichtungen finanziert?
Verteilung der Kosten auf die Wohnungen bzw. Aufnahme in die Gesamtkosten des Projekts
Wodurch/Durch wen gab es Hilfe im Planungsprozess?
Projektbetreuung
Planung
Finanzen

Verwaltung

Name der Institution: 
Bawamm GmbH und Co.KG
Ansprechpartner: 
Marius Schliekmann
Adresse / Ort: 
Kiefholzstraße 2, 12435 Berlin

Planung

Name der Institution: 
immolog Architekten
Adresse / Ort: 
Kiefholzstr.2, 12435 Berlin
E-Mail: 

Projektbetreuung

Name der Institution: 
Büro für Projektentwicklung||Winfried Härtel
Ansprechpartner: 
Winfried Härtel
Adresse / Ort: 
Oranienplatz 5
Telefon: 
030/69569380
Fax: 
030/69569381
Sonstiges

Gründe am Hochdamm in Berlin-Treptow zu Wohnen
Auf besondere Weise ist Grün- und Vegetationsraum wesentlicher Teil eines größeren
Baugruppenprojektes in der Kiefholzstraße in Alt-Treptow. Durch eine größere Baugemeinschaft
werden hier bis zu 60 Wohneinheiten in drei frei stehenden Gebäuden realisiert. In direkter Lage am
öffentlichen Grünzug des alten Bahndammes der Görlitzer Bahn gelegen, sollen sich Bäume und
durchgrünte Bewohnerflächen vom Hochdamm aus durch die quer zur Straße stehende Baustruktur
ziehen. Hierbei verbinden sich die Freiflächen der dort Wohnenden mit den „städtischen Räumen“,
welche die Gebäude rahmen.
Unter dem Dach einer gemeinsamen Projektgesellschaft realisieren bis zu 60 Parteien der
Baugemeinschaft die Wohnungen zum Selbstkostenpreis. Das Gelände hat bereits eine Vielzahl an
Planungen hinter sich und so sind alle Beteiligten froh, daß unter Vermeidung spekulativer
Bauträgerentwicklungen Wohnraum für Familien, Singles und Wohngemeinschaften realisierbar ist.
Die gemeinschaftlich genutzten Flächen, wie etwa die umgebenden Freiflächen, sowie größere
Räume im Erdgeschoss in einem der Häuser sowie kleinere Gewerbeflächen und
Besucherwohnungen stehen für den Wunsch der Gemeinschaft, auch in die nachbarliche Umgebung
hinein zu wirken und für diese offen zu sein.
Mit der Planung der Gebäude ist das Kreuzberger Architekturbüro immolog. beauftragt, welches das
Grundstück selber auch entwickelt hat. Zusammen in einer Arbeitsgemeinschaft mit einem weiteren
Architekturbüro einem Stab an Fachplanern sowie einem Projektsteuerungsbüro soll noch dieses Jahr
der Bauantrag eingereicht werden so. Bereits im kommenden Frühjahr werden die Bagger eine
langjährig grüne aber nicht ausnahmlos unproblematische Brachfläche im Berliner Innenstadtbereich
beseitigen, die sich über die letzten Jahre zu einem weiteren Müllabwurfplatz entwickelt hat.
Im Rahmen des Projektes werden unterschiedliche Wohnungslösungen angeboten wie
Gartenwohnungen, Wohnungen über zwei Etagen (Maisonettewohnungen), Wohnungen mit Loggien
und Balkonen sowie optional auch Lösungen für Wohngemeinschaften von Familien- oder Senioren.
Die Grundrisse der Wohnungen ermöglichen den Bewohnern eigene Zuschnitt- und
Gestaltungswünsche zusammen mit den Planern umzusetzen.
Alle Gebäude entsprechen den energetischen Anforderungen der Niedrigenergiebauweise, mit
denen die derzeitig geltenden Mindestforderungen der gesetzlichen Energieeinsparverordnung noch
einmal um weitere 30 % herabgesetzt werden und wichtige Fördervoraussetzungen der
Bundeseigenen KfW-Förderbank erreicht werden.